CHRISTINA DIMITRA

„eben zuhören“

eben hat mich eine gute freundin angerufen.

wir sprachen eine stunde lang.

gefühlt waren es 10 min.

ich weiß noch nicht wie ich das in worte fassen kann, denn heute ist ein besonderer tag.

let´s try:

sie ist ein fester und wichtiger „part“ meiner vision.

sie spielt eine wichtig rolle in meiner gegenwart und in unsere gemeinsamen zukunft.

sie ist der liebevollste mensch, der mir je begegnet ist.

unfassbar, die frau. 

sie reist eben auch gern allein.

war erst auf bali.

in tel aviv.

sie wusste was ich weiß.

wir tauschen uns also spirituell aus und lernen von einander.

sie ist jünger als ich und ist bereits so weise.

sie lernt von mir und ich von ihr.

sie ist wahrheitsgetreu.

loyal.

ihre aura muss geheilt sein.

wir gehen beide den weg der selbstheilung und ja ich weiß,  ich bin noch nicht so weit wie ich es evtl gern wäre aber ich genieß es und setz mich überhaupt nicht mehr unter druck, denn leider lieb ich alkoholismus noch zu sehr. das muss ich irgendwann aber aufgeben. dient mir selbst – anderen weniger.

das universum kooperiert.

womit hab ich das nur alles verdient?

und da kommt es mir : ich habe 7 Jahre lang hart dafür gearbeitet, mir selbst die unangenehmen fragen gestellt, ehrlich zu mir selbst werden müssen, meine denkweise verändert,  mich selbst verbessert, menschen verlassen die mich am wachstum hindern, besessen nach mehr wissen geforscht und jetzt „sieh her“ da kommen sie , die antworten und zwar ganz von allein.

ich muss mich nur in die küche setzen und zu hören.

vorher hab ich immer nur „ja oder nein oder ich weiß“ geantwortet.

heute möchte ich bewusst hin hören.

mich öffnen für das was mein gegenüber zu sagen hat.

mein inneres teilt sich weise mit.

genial.

da bittest du dein leben lang – bis du begreifst „eben kurz zuhören“ 

(egal was jetzt irgendjemand sagt ich bin nicht geistesgestört ich bin spirituell erwacht und ich schreibe eben so leicht und authentisch wie es mir nur möglich ist , weil ich mich nicht zu ernst nehmen möchte)

ich liebe diese welt! 

i swear to god.

ja.

ich möchte sie heilen sehen und wünschte wir könnten viel mehr an „ein` und den selben strang“ ziehen.

aufhören uns als „gegner“ zu betrachten.

„hör auf es dir selbst schwerer zu machen“ 

„es ist simpler als gedacht“ (ich verspreche es) 

es ist genug für alle da. 

dennoch lernen wir uns zu schützen – klar.

vor all den verseuchten seelen, die sich nicht heilen wollen und weiterhin leiden und weiterhin leid anrichten wollen.

ja es gibt sie.

die kranken denker.

die miesesten miesepeter.

auf gut deutsch „die arschlöcher“ 

die verseuchten seelen. siehe da „kinderschändler“ aber ich komm so nur vom thema ab…

ich liebe dieses lebens – konzept.

ja.

man wie unnötig, was wir fürchten. 

daily paranoia.

dabei ist alles bereits da, was man  braucht – um all das umzusetzen was man eben will.

das leben ist evtl nicht immer fair doch eins kann ich bestätigen:  man bekommt immer was man verdient. 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: