CHRISTINA DIMITRA

Aschenputtel.

wer sich selbst nicht hilft, der leidet: 

 

ich hab mir schon früh, selbst helfen müssen, weil ich es anders nie kannte.

inzwischen genieße ich es von liebevollen Menschen umsorgt zu werden und nehme Geschenke, wie liebevolles Feedback zu meiner Arbeit und meiner Persona sehr wertschätzend an.

eine zeitlang fühlte ich mich sogar schuldig, wenn mir jemand von sich aus Unterstützung anbot.

ich wollte schon immer alles selbst erreichen und das Ohne Vitamin B.

ganz ohne Arschkriecherei. 

ohne Prostitution. 

(provoziert dich das? ist einfach nur real)

nur wenn die Intension stimmt und sich authentisch anfühlt – dann ja. 

aber auf Pädophilie stehe ich eben nicht. 

ich hab meine Vorfahren als Backup und weiß woher ich komm.

meine Familie steht hinter mir. (auch wenn sie mir manchmal versuchen meine Entscheidungen zu beeinflussen)

ich hab Goldwerte Menschen in meinem Leben – die inzwischen immer mehr an mich glauben und mir immer mehr vertrauen.

(ich liebe euch)

ich bin großartig weil ich es täglich entscheide und weil ich manchmal heftig leide und leiden musste aber das ist okay denn heute muss ich es nicht mehr. ich darf mir Gutes tun und das Gute für mich selbst wählen, weil ich es verdiene. ganz einfach. 

eins schwöre ich dir „ich gewinne“

immer weiter und immer mehr an Werten.

meine innerer Garten blüht.

und das wünsche ich jedem.

für mich ist dieser Weg eben bestimmt.

es gibt nur bergab oder bergauf. 

und ich will hoch hinaus.

also muss ich es täglich wählen.

(kurz Gänsehaut)

mein Vater meinte mal vor langer, langer Zeit zu mir (und das hab ich mir sehr gut gemerkt, denn auch das hat meine Perspektive als Frau sehr beeinflusst)

 „Christina du musst nicht heiraten, wenn du das nicht willst. Und wenn du etwas brauchst, kommst als Erste immer zu mir“

aber auch

„Sie ist zwar intelligent aber du bist intelligenter.“  (wenn ich Snitches im Game hatte) 

aber auch

„Renn erstmal langsam, mach dich erst warm und wenn du Dir sicher bist – gibst du noch mal Vollgas und rennst so schnell wie du kannst.“ 

ich leiste schöpferische Arbeit und muss mein Mindset jeden Tag auf Vordermann bringen und reiß mir den Arsch auf – damit ich meinem Traum treu bleibe und Menschen mit rauf ziehe, die es wollen und verdienen.

ich muss mein Mindset vor negativ denkenden Menschen schützen.

weißt du wie oft ich „liebevoll nein“ sage?

weil ich es mir selbst schulde.

I work for humanity. 

Ich bin kein Altersheim und keine Therapeutin. (das musste ich auch erst blicken)

und wenn ich dein Leben berührt habe, gibt mir das verdammt viel.

es gibt mir mehr als Geld.

und das meine ich genau so.

meine Heirat ist meine Berufung.

alles weitere ist ein „extra“ 

mir gab ich das „Ja“ Wort bereits vor Jahren.

ich bin mein eigener Ehemann, meine eigene Tochter, meine eigene Mutter, meine beste Freundin und meine beste große Schwester. 

(mein Vater hat mich zu der Feministin erzogen die ich heute bin und das evtl sehr radikal aber dafür bin ich ihm heute sehr dankbar. ich liebe ihn für seine Weisheiten und für die Motivation und für sein Vertrauen)

Heute sage ich zu Nicola „wir leben in dem größten Dschungel der Welt“ und dann „schau dir die facettenreichen Menschen mal an.“ 

„manch einer ist gut und dazwischen gibt es unendlich verschiedene, verbitterte Opfer, krankhafte Menschen die versagen und mit dem Finger auf andere „Schuldige“ zeigen oder einfach nur folgen (weil sie keinen eigenen Plan haben) oder einfach nur Hass verbreiten, weil sie vergessen dass es einen Ausweg gibt.“ 

wie verbittert lebst du vor dich hin?

dann mach – aber lass mich doch in Frieden gewinnen.

(sehr sehr schade)

wir profitieren doch alle von Machern, die die Welt verbessern wollen.

ich stell hier noch mal was klar: 

„dieses Mutter Theresa Syndrom“ streich ich jetzt nach 28 Jahren endlich aus meinem Verstand. 

nett ist nämlich scheiße.

ich will Respekt. 

Freundlichkeit ist nicht gleichzustellen mit „übernett“. 

manch eine verdient nicht mal mein Lächeln. (Ende)

ich bin respektvoll zu dir also bist du es zu mir oder du siehst mich nur noch von hinten. 

ich brauch dich nicht. 

(merk dir das)

ich werde nicht mehr mitleiden. (das entscheide ich jetzt) 

mich nicht sticheln lassen. (ist auch nicht mehr lustig – danke ist mein Körper und ich bin nicht perfekt und das werde ich nie) 

nicht über Hater Witze lachen und mich ekelhaft betiteln lassen. (ist nicht nötig) 

„so redest du mit dir selbst bereits aber mit mir nicht.“ 

das schwör ich mir.

das schulde ich mir.

und wir können nicht jeden mit rauf ziehen.

und mit „wir“ meine ich Menschen die´s 100 mal auf´s Maul legt aber erneut aufstehen und das Beste aus ihrem Leben machen, um als Gewinner aus ihrem eigenen Kampf zu gehen.

so „excuse me bitch“ jetzt muss ich an mich denken. 

ich möchte die Welt vor miesen Menschen retten.

lasst uns die Kreise von Hass brechen.

„ich sprinte momentan verletzt und erneut enttäuscht aber is okay denn ich weiß, dass ich sehr weit komme.“

und das hier macht mich hart.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: