CHRISTINA DIMITRA

1,2,3, Los.

Ich sehe du bist jung.

Und evtl. wirst du dich noch oft vor deiner Gegenwart und Zukunft fürchten.

Aber du darfst mit bestimmen.

Und zwar genau jetzt.

Deine Vergangenheit wird dich noch oft einholen.

Und das ist normal.

Fokussiere dich jetzt aber soweit es geht auf die Gegenwart und auf deine Zukunft.

Was fühlst, wenn du dir im Spiegel begegnest?

Schenkst du dir selbst ein Lächeln?

Oder empfindest du noch Wut?

Gibst du auf, wenn dich Andere aufgeben?

Wer steht nun hinter Dir?

Rennst du noch vor dir selbst davon? 

Wer entscheidet Heute für dich?

Wie willst du jetzt sein? 

Wie dankbar bist du momentan, für das was du bereits erschaffen und getragen und geleistet und erreicht und hinterlassen hast?

Genieße es jetzt. 

Mit mir. 

Wie dankbar bist du für deinen Körper?

Schätzt du ihn?

Er hat dich so weit getragen.

Magst du ihn?

Liebst du ihn?

Vergibst du dir, für deine Ablehnung? 

Bist du müde? 

Dann darfst du das sein. 

Du hast sehr viel erreicht. 

Noch kannst du es selbst nicht sehen. 

Warte ab.

Lehn dich zurück.

Lass los von all den Erwartungen an dich selbst.

Der Druck war groß.

Wähle dich.

Entscheide dich für dich.

Du wirst dich selbst immer voranbringen.

Und das weißt du.

Du warst schon immer so.

Du musst es einfach nur hinnehmen.

Du darfst sie einfach nur hinnehmen.

Die Tragödie ist ein Teil von Dir.

Und es reicht zu wissen, dass Dir so vieles paradox erscheint.

Es ist wahr.

Es ist immer paradox und so wird es wohl auch immer sein.

Wir dürfen uns jetzt erinnern.

Wir sind nicht verantwortlich für die Welt.

Wir sind nicht verantwortlich für Andere.

Wir sind verantwortlich für uns Selbst.

Wir dürfen genießen.

Wir dürfen etwas leisten.

Wir dürfen täglich fallen und fliegen.

Einander danken.

Ich darf mir die Hände küssen.

Dein Leben kreierst du ab sofort selbst.

Du entscheidest jetzt, ob du richtig stehst.

Oder einen neuen Weg einschlägst.

Oder dich einfach nur zurücklehnst.

Du entscheidest zwischen Ablehnung und Annahme.

Dein Leben beginnt immer im Jetzt.

Die Wellen vergehen.

Du darfst alles fühlen.

Du hast deinen Raum erschaffen und somit deine eigene Welt.

Du kannst sehr stolz auf dich sein.

Du darfst deine Gefühle immer annehmen und sie verwenden.

Selbst wenn es andere mal stört.

Du wirst immer darüber stehen.

Solange du deine Wahrheit kennst und lebst, wirst du darüber stehen.

Du hast Mut.

Dein Herz weiß schon lange was es will. 

Was hält dich jetzt noch auf?

Kehre zurück zu dir Selbst.

Und lass alles Andere los. 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: