CHRISTINA DIMITRA

Butterfly Effect.

„meine Arbeit beruht auf reflektierende Gedanken und auf Anekdoten meines Lebens sowie eigenen Erkenntnissen aus und persönlichen Erkenntnissen aus Büchern, Interviews und so weiter aber auch basierend auf den Weisheiten meiner Natur. ich erlebe, hinterfrage, reflektiere und erkenne und lass die Missverständnisse fallen. ich teile sie weil ich überzeugt bin, dass es mir gut tut. aber auch euch. ich strebe nach der Wahrheit. ich hinterfrage und erkenne und alles basiert auf Akzeptanz meiner Liebe. Es ist anders nicht machbar. auch Wut ist ein Erzeugnis von Liebe. man kann auch wütend auf jemand sein, den man sehr stark liebt. ich bin sehr dankbar für die Bücher, die mir Inspiration gaben und Input. und das über Jahre hinweg. ich glaube nicht mehr an Zufälle und das würde jetzt auch Oprah sagen. Das Leben ist im flow, wenn wir annehmen, loslassen und uns gedanklich öffnen für die höchste Form von Intelligenz. Also sprich: Vertrauen ins Höchste ist sehr wichtig. auch Konzentration. die Wahrheit ist unerforscht. wir können doch gerade noch behaupten, wir waren mal anders und heute erleben wir erneut Transformation. ich hatte früher Andere Gedanken als Heute. und darauf bin ich stolz. ich danke für die weisen Gesetze dieser Erde. Mensch sein ist also nicht immer so übel. ich liebe Tiere mehr, weil sie konstant bleiben in ihrem „mood“. sie lügen nicht. Wer sich an den Schreibtisch setzt wie Ich und so hart nachdenkt wie Ich, der leidet auch mal und erkennt: das hängt wieder alles zusammen. Wir dürfen uns für unsere eigenen Lebensfragen öffnen. immer. und los lassen wenn es noch keine Lösungen gibt. man darf darauf vertrauen, das Zeit und Erfahrung lehrt. Mein Tief war groß und ich weiß nur, dass ich wieder zu Mir zurück kehre und nun neue Entscheidungen treffen muss, die mich entlasten werden und herausfordern werden wie immer. sie sollen mich von dem negativen Druck befreien, weil ich es mir stets selbst beweisen muss, dass ich wahr bin. das ist der Prozess eines Künstlers. ich bin so wahr, das es schmerzt. ich brauch Herausforderungen seid ich denken kann. ich weiß ich forsche solange bis ich es selbst blick und erkenne und somit verändere. ich muss meine Erfahrung immer selbst machen oder nicht? wir müssen unser Brain dennoch schützen.

alles lehrt mich. alles lehrt uns, im Besten Fall, wenn wir es wollen. 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: