Das ist Art.

Ich mach es auf meine Art.
Ich wähle meine Art.
Ich bin meine Art.
Ich bin eine von dieser einen Art.
Ich mach es auf meiner Art.
Deine will ich nicht.
Ich will und mach es auf meine Art.
Wie damals und dann.
Ich wähle stets meine Art.

A30A4940 (1) Kopie.jpg

Text / Fotografie: Christina Papadopoulou

Perfekt defekt.

Und so werde ich mir nicht mehr Zeit nehmen, Ihnen begreiflich machen zu wollen, dass was ich fürchte ist, eigentlich, Sie zu verlieren.
Und dabei, gewinne ich.
Ich gewinne.
Meinen Eigenrespekt.
Ja, dafür, dass ich zu allem stehe, was ich sage wenn ich fühle, was ich fühle, weil es wahr ist.
Ja, dafür, dass ich zu allem stehe, was ich sagte wenn ich wütend war, zu allem was ich dachte wenn ich geblendet, begeistert war, zu allem was ich sage, fürchte, liebe, empfinde, denke,schreibe, fürchte, liebe, empfinde, denke, liebe, fürchte, liebe, fürchte, hasse.

 

IMG_1586.jpgIMG_1589.jpgIMG_1584.jpg

Text / Fotografie: Christina Papadopoulou

Das Erwachen.

Ich erwache.

Und erkenne erneut.

Die Antworten sind in mir.

Die Fragen auch.

Für immer.

Die Fragen sind wichtiger als die Antworten.

Frag dich.

Was du willst, was dich hindert und was dich befreit.

Frag dich jetzt.

Nicht morgen.

Morgen ist eine Illusion.

Jetzt ist für immer.

Ich , Du und Wir

Ich entscheide, wen ich in meinem Leben akzeptiere, wen ich liebe und wen ich respektiere.

Du entscheidest, wen du in deinem Leben akzeptierst, wen du liebst und wen du respektierst.

Wir entscheiden.

berlin_4berlin_11berlin_7

 

Fotografie / Text: Christina Papadopoulou

Hohe Konzentration

„Pure Konzentration, kämpft sich durch mein Gefühlschaos und meiner Gedanken und setzt sich immer wieder durch.

Es befreit, es fließt und ich halte es für ein Wunder.“

Street _23 Kopie.jpg

Text/Fotografie: Christina Papadopoulou

Schwäche

 

Schwäche wird von den meisten Menschen verurteilt.
Wahre Stärke ist, Schwäche zu erkennen und zu verwenden.
Unterschätze die Schwäche nicht.
Stehe zu ihr.
Die mutigsten Menschen fürchten sich am meisten.
Ohne Angst kein Mut.
Neue Wege entstehen durch Lebensbrüche.
Schwäche wird von Menschen verurteilt.
Keine Stärke ohne Schwäche.
Ohne Schwäche wären wir nicht hier.
Schwäche und Schmerz und der, daraus folgende Lebenswille
führt zu tiefster Stärke.
Unterschätze somit nie, deine Schwäche.
Sie leitet dich und sie macht dich zu der Person, die du bist.
Wer seine Schwächen kennt und sie akzeptiert, der ist stark.

Ende.

 

Text/ Photo: Christina Papadopoulou