eben lese ich …

Was ist Nüchternheit?

„Nüchternheit (unabhängig von psychoaktiven Substanzen) ist die Fähigkeit, friedvoll, freudvoll und behaglich mit sich selbst leben zu können“.

Genesung von einer Alkoholsucht

Die Krankheit „Alkoholismus” hat keine Grenzen. Sie kann alle betreffen. Auch Nobelpreisträger, berühmte Schriftsteller, kreative Künstler, Politiker, Ärzte, Piloten, Oscarpreisträger, Vorstandsvorsitzende und hochbegabte Intellektuelle können Opfer einer Alkoholabhängigkeit sein. Abraham Lincoln sagte einmal: „Alkoholismus erreicht scheinbar diejenigen stärker, deren Köpfe und Herzen im Vergleich zu anderen Menschen auf einer höheren Stufe stehen“.

Aus der Angst, der Hoffnungslosigkeit, der inneren Einsamkeit, des Schmerzes, der Isolation und der Verzweiflung steigen viele durch ihre Genesung auf Höhen empor, die sie sonst niemals erreicht hätten. Das Leben in der Genesung vom Alkoholismus ist eine Mischung aus Dankbarkeit, Gelassenheit, rigoroser Ehrlichkeit und Demut. Und unser Umfeld, wie Freunde und Familie traut sich wieder in unsere Nähe.

Wir vermeiden zu sagen „Du darfst Dein Leben lang nicht mehr trinken”. Das ist Humbug und gar nicht überschaubar. Wir sagen nur, trinke heute nicht. Und das sagen wir uns jeden Tag. Das ist überschaubar. Abgesehen davon, wir dürfen Alkohol trinken wenn wir wollen. Die Frage ist nur, wollen wir das, wissentlich der unausweichlichen Konsequenzen.

 

 

(via) https://www.alkoholtherapie.net/was-ist-nuechternheit/

 

 

get rid of painful / stressful thought(s).

for example: 

 

practice to see the good things in any kind of experience, situation, relationship and focus on appreciation every day.

(all you need is a bit of discipline and you will see a huge change after a few days of practice) 

get rid of negative energy and get aware of negativity – so you can create more of positive thoughts and replace the negative beliefs with positive beliefs that push you into a peaceful / motivating / more productive state of mind.

request your limited beliefs about yourself. „is the thought you think true or not? just because you think a thought does not mean it is true.“ (remember that) 

your body reacts to any kind of thought. a negative thought effects your body negative – as a positive thought effects your body – in a good / positive way.

examples for questions to ask yourself – if you want to get rid of painful / negative / stressful thoughts would be : 

is this thought true?

how does it feel when i think this thought?

who would i be without this thought?

how would i react without this thought?

how would i be without this thought? (imagine it or just write your answers down) 

i´ve learned these „simple“ (not easy but simple) skills from byron katie.

her work changed my way of thinking 7 years ago. back then i started writing.

i recommend you her book „loving what is“ if you are serious and ready to work on your state of mind / or if you want to learn new skills, if you want to learn to forgive – if you are depressed and if you struggle with painful experiences of your past, that keep pushing you back – it helped me to forgive people / toxic experiences / traumas from childhood and i was able to learn so much more about my inner self and overcome stress and anxiety and more.

(might inspiring for you,too)